0241 432- 8224
0241 432-8299

Örtliche Arbeitsgemeinschaft für und mit Senioren in Eilendorf und Rothe Erde (ÖAG)

Bis vor kurzem nannte sich die Arbeitsgemeinschaft „örtliche Arbeitsgemeinschaft Altenarbeit in Eilendorf und Rothe Erde“. Der Grundstein für die spätere Örtliche Arbeitsgemeinschaft Altenarbeit in Eilendorf/Rothe Erde wurde bereits im September 1990 gelegt.

Das Anliegen der ÖAG war insbesondere, sich mit den Belangen älterer Menschen in Eilendorf und Rothe Erde auseinander zu setzen, auf ihre Lebenssituation aufmerksam zu machen und soweit möglich, zur Verbesserung beizutragen.

Im Vordergrund der Arbeit standen dabei:

  • Der Informationsaustausch der Teilnehmer untereinander
  • Die Koordination von Angeboten für ältere Menschen Die Informationsweitergabe an ältere Menschen
  • Die Verdeutlichung der Situation älterer Menschen in Eilendorf und/oder Rothe Erde
  • Die Durchführung von Informationsveranstaltungen und
  • Die Entwicklung neuer Ideen

Unter anderem hat die ÖAG folgende Aktionen durchgeführt:

  • Erstellung eines Wegweisers für Senioren und Seniorinnen in Eilendorf und Rothe Erde (1998)
  • Informationsveranstaltung zur Pflegeversicherung
  • Kontakt mit der Politik zur Verdeutlichung des Bedarfes an Pflegeplätzen für Eilendorf und Rothe Erde
  • Mitwirkung bei der Ermittlung und Auswahl eines geeigneten Standortes für eine Pflegeeinrichtung (Standort Barbarastraße SKM-Seniorenzentrum Rothe Erde)
  • Mitinitiierung eines Erzählcafés in Eilendorf (heute Generationencafé) (1996/1997)
  • Mitinitiierung einer Befragung von Senioren und Seniorinnen in Rothe Erde zu deren Situation und Bedarfen in Rothe Erde (2001) und Mitwirkung bei der Auswertung
  • Mitwirkung in einer Zukunftswerkstatt zur Altenarbeit in Rothe Erde
  • Durchführung eines ersten Seniorentages in Eilendorf/Rothe Erde in 2011 mit spirituellen Impulsen, Podiumsdiskussion, Kabarett, einen Markt der Möglichkeiten (zur Information) und Theater
  • Herausgabe eines aktualisierten Wegweisers für Senioren in Eilendorf und Rothe Erde (2011)
  • „Demenz wohnt nebenan“ – Eine Informationsveranstaltung und Gespräch zur Sensibilisierung unseres Stadtteils zum Thema Demenz mit einer Ärztin des Alexianer Krankenhauses (2012)
  • Hinwirken auf die Reservierung eines Grundstückes zur Nutzung für die Bedarfe von Senioren in Eilendorf (Anfang der 90-er Jahre und jetzt aktuell geht es um die Nutzung)

Aktuell arbeitet die ÖAG an:

  • Der Entwicklung eines ehrenamtlichen Fahrdienstes für Menschen mit eingeschränkter Mobilität in Eilendorf, Nirm und Rothe Erde in Zusammenarbeit mit der IG Handel, Handwerk und Gewerbe und der Zukunftswerkstatt Eilendorf 2020
  • Einem neuen Wegweiser für Eilendorf. Der Wegweiser wird beinhalten wo was in Eilendorf zu finden ist
  • Verdeutlichung der Bedarfe von Senioren im Hinblick auf die Nutzung eines Grundstückes in Eilendorf

Außerdem sind die Ausrichtung der ÖAG und die Ziele in Überarbeitung. Die ÖAG ist schwerpunktmäßig mit der Arbeit mit und den Bedarfen von Senioren in Eilendorf und Rothe Erde ausgerichtet. Dabei sieht sich die ÖAG jedoch auch als generationsübergreifend. Die Arbeitsgruppe setzt sich für die Erhaltung und auch für die Verbesserung der Lebensqualität für alle in Eilendorf ein. So soll z.B. der Fahrdienst nicht nur Senioren sondern allen in der Mobilität eingeschränkten Menschen in Eilendorf, Nirm u. Rothe Erde, die nicht mit dem Bus fahren können und für die ein Taxi aus finanziellen Gründen nicht in Frage kommt, zu nutzen sein.

Mit der Änderung des Namens in Örtliche Arbeitsgemeinschaft für und mit Senioren wird berücksichtigt, dass heute

  • eher von Senioren gesprochen wird, als von alten Menschen
  • nicht ausschließlich etwas für sondern auch mit Senioren überlegt, gehandelt, etwas entwickelt wird. Zum einen in der Form, dass in der Arbeitsgemeinschaft Senioren mitwirken, zum anderen dadurch, dass in der Arbeitsgemeinschaft Vertreter und Vertreterinnen von Einrichtungen oder offenen Angeboten für Senioren teilnehmen. Aber auch dadurch, dass Senioren beteiligt werden
  • mit Senioren durchaus ein breiteres Altersspektrum mit Menschen in unterschiedlichen Lebensphasen und mit sehr unterschiedlichen Interessen zu verstehen ist.

In der ÖAG wirken aktuell mit:

Neben den Vertretern von Institutionen, der Stadt Aachen, Verbänden, Vereinen und Initiativen aus der Arbeit mit Senioren sind auch engagierte Bürger und Bürgerinnen aus Eilendorf in der ÖAG aktiv

  • Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Aachen-Stadt e.V., Ortsverein Eilendorf
  • Evangelische Kirchengemeinde Versöhnungskirche Eilendorf
  • Engagierte Bürgerinnen und  Bürger
  • In Via; Generationcafé
  • Katholische Pfarrgemeinden St. Apollonia, St. Barbara und St. Severin
  • Kath. Stiftung Marienhospital, Seniorenzentrum St. Severin
  • Ökumenischer Seniorenkreis
  • Pflegedienst Humanita
  • Seniorenrat der Stadt Aachen, Bezirk Eilendorf
  • SKM-Katholischer Verein für soziale Dienste in Aachen e.V., SKM-Seniorenzentrum Rothe Erde und der Allgemeine Sozialdienst zuständig für Eilendorf u. Rothe Erde
  • Stadt Aachen, Sozialplanung
  • Stadt Aachen, Bezirksamt Eilendorf, Zukunftswerkstatt Eilendorf 2020
  • Tagespflege Eilendorf am Markt

Haben Sie Interesse an einer Mitwirkung bei der örtlichen Arbeitsgemeinschaft für und mit Senioren in Eilendorf und Rothe Erde?

Kontakt: Petra Raschen (SKM-Kath. Verein für soziale Dienste in Aachen e.V., Allgemeiner Sozialdienst, Telefon: 0241/41355-522).